Danor Quinteros

Danor Quinteros wird in Santiago de Chile geboren.

Sein erstes Konzertdiplom mit Auszeichnung erhält er nach beendetem Studium bei Prof. Maria Iris Radrigán an der Universidad Católica de Chile.  Später studiert Danor bei Prof. Homero Francesch in der zürcher Hochschule der Künste und weiter an der Musikhoschule Köln und Universität Mozarteum bei Prof. Jacob Leuschner und Prof. Pavel Gililov.

Erste Preise gewinnt er ua. beim Internationalen Klavierwettbewerb Claudio Arrau in Chile sowie Steinway Preis im Düsseldorf, Pietro Argento Competition und Gorizia Wettbewerb im Italien. Auch in Zürich gewinnt er der Landolt-Preis und in Köln der Steinway FörderPreis 2010. Weitere Erfolge im „Ile de France“ Santa Cecilia Klavierwettbewerb im Portugal und George Enescu International Competition (3er Preis Klavier und Preis für beste Klavierbegleitung beim Violine Wettbewerb)

Auftritte als Solist erfolgen mit dem Klassisches Orchester Chile, Kammerorchester der Universidad Católica und dem Chilenischen Symphonie Orchester, unter der Leitung von Victor Hugo Toro, sowie mit dem Kammerorchester der VHS Lauf e.V. (2015) und die George Enescu Philarmonic Orchestra.

Danor Quinteros würde auch im Meisterkurse als Juri beim internationalen Wettbewerben imEuropa und Amerika nachgefragt. Kammermusik spielt Danor Quinteros auch gerne, mit Einladungen für wichtigen Auftritte im Japan, Finnland, Spanien, Deutschland und Südamerika.

Zahlreiche Klavierabende gab Danor im Rahmen verschiedener Konzertzyklen in wichtigen Konzertsälen weltweit, wie z.b. Teatro del Lago im Chile, Tonhalle Zürich, Ateneul Roman im Bucharest, Liszt-Haus in Weimar, Banff Centre im Kanada, Klavier-Festival Ruhr, House Concert Series im Südkorea und Shimamura Concert Series im Japan.

Danor Quinteros veröffentlichte auch CD-Aufnahmen beim „Leaf Music“ Canada und demnächst KNS Classical.