Werner von Schnitzler

Der Geiger Werner von Schnitzlerwurde 1978 in Köln geboren.

Sein Studium absolvierte er bei Igor Ozim in Köln, bei Pinchas Zukerman in New York und  bei Viktor Tretjakov sowie Antoine Tamestit (Bratsche) und Harald Schoneweg (Kammermusik) in Köln.  Solistische Auftritte hatte er in Israel und vielen europäischen Großstädten wie Amsterdam (Concertgebouw), Zürich (Tonhalle und Opernhaus), München (Philharmonie am Gasteig), Wien (Konzerthaus und Musikvereinssaal), Köln (Philharmonie), Stockholm (Konzerthaus), Hamburg (Musikhalle), Birmingham (Symphony Hall) ,Frankfurt (Alte Oper)und Berlin(Schauspielhaus) mit renommierten Orchestern wie der Camerata Academica Salzburg, Rotterdam Philharmonic Orchestra, Orchestre National de Lyon, Sinfonia Varsovia, den Bamberger Symphonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, den Holländischen und Dänischen Radio-Symphonie-Orchestern, dem Gürzenichorchester Köln, dem Münchner Kammerorchester und den Hamburger Philharmonikern unter der Leitung von Sandor Vegh, Heinrich Schiff, Pinchas Zukerman, Gerd Albrecht, HansVonk, Edmond de Stoutz, Marcus Creed und Emmanuel Krivine.Er gewann zahlreiche erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben wie z.B. beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“, beim „Yfrah Neaman“ Wettbewerb in Mainz , und beim Holländischen Fernsehwettbewerb  „SNS Music-Award“ sowie im Mai 2008 beim Wettbewerb der Hochschulrektorenkonferenz im Fach Kammermusik mit Gesang in Freiburg.

Er hat viele Fernseh- und Rundfunkaufnahmen für die Österreichische Rundfunkanstalt ORF, das Radio de la Suisse Romande, den Sender Freies Berlin, WDR, den Hessischen Rundfunk, SWR, Deutschlandradio Kultur,für ARD und ZDF, die dänischen, holländischen, französischen und slovenischen Fernsehanstalten gemacht.

Im Mai 2010 erschien eine CD beim Label ARS Produktion mit Violinsonaten von Johann Wilhelm Wilms.Werner von Schnitzler ist Primarius des Schnitzler Quartetts, mit dem er zahlreiche Konzerte, z.B. beim Festival Mecklenburg- Vorpommern, beim Rheinischen Streichquartettfestival des WDR 2012 und in der Reihe “Spitzentöne” Köln gab, zahlreiche Rundfunkaufnahmen, u.a. beim WDR, SWR und Deutschlandradio Kultur, machte und 2014 den ersten Preis beim Carl Wendling- Wettbewerb in Stuttgart erzielte.